Mit dem Backpack nach Australien: Unsere Reiseplanung

Es ist sehr ruhig geworden hier auf dem Blog, sorry dafür! Ein Grund dafür ist, dass unsere Flitterwochen (ENDLICH!) immer näher rücken. Jedoch habe ich die Planung unserer Reise nach Down Under maßlos unterschätzt und es gibt von der Intensität her eigentlich kaum Unterschiede zu unserer komplett selbst geplanten Hochzeit 🙂

Seit Anfang Oktober sitzen wir an der Reiseplanung und waren bereits drei Mal im Reisebüro. Dabei können wir euch STA Travel ausnahmslos ans Herz legen, da sie auf Backpack-Reisen, aber auch Weltreisen oder Work&Travel spezialisiert sind. Das klingt für den ein oder anderen sicher übertrieben, aber wir haben leider nur exakt vier Wochen Urlaub von unseren Arbeitgebern bekommen und wollen so viel wie möglich sehen, wenn wir schon mal am anderen Ende der Welt sind. Ich gehe am Abflugtag sogar noch arbeiten aus Mangel an Urlaubstagen… Ich schreibe euch in einem separaten Blogartikel nochmal unsere Reiseroute auf.

„Erschwerend“ kommt außerdem noch hinzu, dass es für uns beide die erste Rucksackreise und auch der erste Langstreckenflug ist. Und dann nehmen wir auch easy peasy die nahezu am weitesten entfernte Destination… Wir haben aber glücklicherweise tolle Flüge mit tollen Zeiten erwischt, sodass wir „nur“ 24 Stunden unterwegs sind und nur einen Zwischenstopp in Doha einlegen müssen.

Warum Australien?

Das wurden wir recht häufig gefragt! Australien ist nun wahrlich kein typisches Ziel für die Flitterwochen, kann man doch auch wunderbar auf die Malediven, nach Bali oder Sansibar. Für uns sollte es aber etwas ganz Besonderes sein, eine Reise, die man so vielleicht nur einmal macht. Außerdem wollen wir etwas erleben! 2 Wochen in einem privaten Bungalow auf dem türkisblauen Meer sind sicherlich auch wunderschön, preislich recht ähnlich, aber der Abendteuer-Faktor bleibt hier eher auf der Strecke. Wir haben Bock auf atemberaubende Landschaften und viele Tiere (na gut, auf Spinnen und Schlangen vielleicht weniger ;)). Da wir auch irgendwann mit der Familienplanung beginnen wollen, ist Australien auch ein Ziel, welches man eher weniger mit kleinen Kindern erkunden kann. Und das Ganze als Flitterwochen zu verpacken macht auch insofern Sinn, als das wir gesagt haben, wir würden uns zur Hochzeit über etwas Unterstützung unserer Flitterkasse freuen. Das hat auch sehr gut geklappt und wir können uns unsere Traumreise nun auch leisten.

Was haben wir vor?

Wir werden zuerst von Berlin aus über Doha nach Sydney fliegen. Von dort aus werden wir die Ostküste bis nach Cairns erkunden. Anschließend fliegen wir von Cairns nach Adelaide, wo wir einen kurzen Abstecher nach Kangaroo Island machen werden. Dann geht es über die Great Ocean Road nach Melbourne, wo wir die restlichen Tage bis zu unserem Abflug verbringen werden. Zurück fliegen wir wieder mit nur einem Zwischenstopp über Doha nach Berlin. Wie gesagt, werde ich euch in einem separaten Blogartikel noch einmal unsere genaue Route vorstellen und euch auch direkt unsere Unterkünfte verlinken, denn es ist alles bereits genauestens geplant. Alle, die sich bereits mit einer Australienreise beschäftigt haben, werden jetzt merken, dass das ein ziemlich straffes Programm ist. Drei Wochen sind allein für die Ostküste schon ein recht enges Höschen. Noch dazu muss man ja die Hinreise beachten, die durch die Zeitverschiebung schon knappe zwei Tage in Anspruch nimmt.

Wie planen wir dieses Abenteuer?

Wenn man viel vor, aber nur wenig Zeit hat, steht man erstmal vor der Frage „Wie zur Hölle sollen wir das schaffen?“. Das war auch der Grund, warum wir uns entschieden haben ins Reisebüro, besser zu STA Travel zu gehen. Unsere liebe Beraterin, die Julia, schaute uns, nachdem ich ihr unser Vorhaben näher gebraucht habe, auch mit großen Augen an. Sie machte uns aber auch direkt Mut und sagte, dass wir das hinbekommen werden. Da wir uns aktuell beide nicht zugetraut haben, Australien mit Mietwagen oder Camper zu erkunden, haben wir uns für einen HopOn-HopOff-Pass des Busunternehmens Greyhound entschieden. Wir werden also einige Fahrten mit dem Greyhound-Bus machen. Alle anderen Distanzen legen wir mit Inlandsflügen zurück. In diesem Pass sind außerdem einige Ein- oder auch Mehrtages-Trips inklusive. Diese finden jeweils nur an bestimmten Tagen statt, was uns auch später direkt auf die Füße fiel. Ich habe mich nämlich zu Hause hingesetzt und schon mal grob geplant, was wir an welchem Tag machen können, denn wir haben keinen einzigen Tag „Puffer“. Mit einem unwohlen Bauchgefühl gingen wir also wieder zu Julia und wie zu erwarten war: Gleich der erste Ausflug machte uns einen Strich durch die Rechnung und fand leider nicht am von mir geplanten Tag statt. Aber mit Julias Hilfe haben wir das irgendwie hin- und hergeschoben bis es passte. Inzwischen steht unser Plan taggenau und wir haben nur noch ein kleines Problemchen mit unserem Ausflug nach Magnetic Island, der aufgrund einer Party auf der Insel (?) leider nicht stattfinden kann. Aber da finden wir auch schon eine Lösung, da bin ich zuversichtlich.

Wenn man also in so kurzer Zeit, einen so großen Kontinent wie Australien erkunden möchte, muss man strukturiert planen. Daran führt leider kein Weg vorbei. Ich habe unsere komplette Reise taggenau in einer Excel-Tabelle durchgeplant. Sprich: Wo sind wir an welchem Tag, wie kommen wir von A nach B und welche Unterkünfte sind im Ausflugspaket inklusive, um welche Hostels müssen wir uns noch kümmern. Und genau diese detaillierte Planung ist es, die mich unfassbar an unsere Hochzeitsvorbereitungen erinnert. Am Ende hatte ich einen Wust aus Excel-Tabellen 😀 Das ist zwar müselig und mag übertrieben klingen, aber ich bin gern vorbereitet und eher kein spontaner Mensch.  Zu meiner Verteidigung kann ich sagen, dass aufgrund meiner akribischen Vorbereitungen auf unserer Hochzeit gar nichts schief ging 😉

Jetzt, da die Reiseplanung steht kommt das nächste Projekt: Was nehme ich mit? Gepäck für vier Wochen in nur einen einzigen Rucksack packen – als Frau! Natürlich habe ich mir schon diverse Blogartikel von Reisebloggern und anderen Backpack-Profis durchgelesen und langsam eine kleine Idee. Aber holla die Waldfee, das wir noch ein Spaß 😀 Aber auch darüber werde ich wohl einen Blogartikel schreiben „Backpacking für blutige Anfänger“ oder so ähnlich 😉

So, das wars erstmal mit ein paar Infos zur Planung unserer Australienreise. Habt ihr noch Fragen zu unserem Vorhaben? Oder habt ihr vielleicht sogar hilfreiche Tipps für mich als Neuling auf diesem Gebiet? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s