#lecker: Herbstliche Kürbis-Tarte mit Ziegenkäse und Walnüssen

Ich bin ja eigentlich ein absolutes Frühlings- und Sommerkind. Wenn es jedoch ums Kochen geht, kann der Herbst bei mir gar nicht früh genug beginnen. Denn dann ist endlich wieder Kürbiszeit! Zwischen September und Dezember landen bei uns also mindestens einmal in der Woche Gerichte mit dem orangen Gemüse auf dem Tisch. Dabei gibt es nicht nur die klassische Suppe, sondern auch besondere Rezepte wie diese leckere Tarte. Im Zusammenspiel mit Ziegenkäse, Walnüssen, Honig und Rosmarin ist es wirklich ein Gedicht!

Die fertige Kürbis-Tarte

Zutaten für die Kürbis-Tarte

  • 1 Rolle Mürbeteig (aus dem Kühlregal)
  • 1/4 Hokkaidokürbis
  • 150g Frischkäse
  • 100g Ziegenkäse (als Frischkäse oder Feta)
  • frischer Rosmarin
  • 4EL Olivenöl
  • flüssiger Honig
  • je eine Prise Meersalz & Pfeffer
  • 1TL Just Spices Kürbisgewürz
  • Eine Hand Walnüsse

Zubereitung

Zuerst müsst ihr den Ofen auf 190° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Dann könnt ihr den fertigen Teig samt Backpapier ausrollen. Wenn ihr etwas mehr Zeit habt und den Teig selbst zubereiten wollen könnt ihr das natürlich auch machen. Vermengt dazu einfach 250g Mehl mit 125g Butter und einem Ei. Gebt dann etwas Salz und kaltes Wasser hinzu.

Nun aber zurück zum eigentlichen Rezept. Wenn ihr eine Tarteform zu Hause habt, könnt ihr diese natürlich gern nutzen, ansonsten geht auch ein normales Backblech. Dann vermengt den Frischkäse mit 3EL Olivenöl, Salz und Pfeffer. Verteilt die Masse dann auf dem ausgerollten Teig in der Form. Wenn ihr keine Form habt, ist es wichtig einen Rand von ca. 2cm zu lassen.

Nun zum Kürbis: Diesen müsst ihr entkernen und dann in dünne Scheiben schneiden. Tipp: Vor allem der Hokkaidokürbis lässt sich sehr schwer schneiden, da er sehr hart ist. Wenn ihr ihn für ca. 15 Minuten bei 180°Grad in den Ofen legt, wird er viel weicher und lässt sich besser zubereiten. Die Kürbisspalten legt ihr nun in einer Art Blütenform auf den mit Frischkäse bestrichenen Teig. Gebt dann Salz, Pfeffer und das Kürbisgewürz über den Kürbis und beträufelt das Ganze noch mit ein wenig Olivenöl.

Vorbereitung Kürbistarte

Als nächstes könnt ihr den Ziegenkäse über dem Kürbis verteilen und darüber ein wenig Honig geben. Die Kombination von Kürbis und Honig passt einfach so unfassbar gut. Wenn ihr die Tarte auf einem Blech backt, müsst ihr nun zusätzlich den Rand von 2cm nach innen klappen.

Kürbistarte mit Ziegenkäse und Honig

Zuerst muss die Tarte 10 Minuten im Ofen zuerst auf dem Boden backen. Anschließend wird sie 20 Minuten auf mittlerer Schiene fertig gebacken. Während die Tarte im Ofen ist, hackt ihr Rosmarin und Walnüsse in grobe Stücke um sie am Ende auf der Tarte zu verteilen.

Fertige Tarte

Und schon sind wir fertig! Die Kürbis-Tarte ist super schnell gemacht und unglaublich lecker. Sie eignet sich auch super als Mitbringsel zu einem gemütlichen Abend mit Freunden. Oder aber wenn man die Reste am nächsten Tag mit ins Büro nimmt, sind einem die neidischen Blicke der Kollegen sicher 😉

Ein Kommentar zu „#lecker: Herbstliche Kürbis-Tarte mit Ziegenkäse und Walnüssen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s